Arno Boldt

Treibhauseffekt

Im Treibhaus war’s mir nie zu voll,
da alles, was ich dringendst suchte,
dort auch fand – zu jeder Zeit!

Sie nannten mich the big Apoll,
wenn ich gar leidenschaftlich schmuste;
Lieder sang – so episch weit!

Der Schweiß entrann mir überall.
Im Innern aber füllte Freiheit
mich. Sodann war alles prima!

So mancher Freier kam zu Fall,
wenn er sich hingab seiner Geilheit.
Ich genoss mein eig’nes Klima.

——-

Und hier mein zweites Gedicht für den Wettbewerb. Gerade frisch aus der Presse. Thema heute war „Klimawandel“ – allerdings mit weitestgehenden Möglichkeiten, dieses Thema zu verschriftlichen. Dieser Möglichkeit habe ich mich angenommen. Logisch, anders wäre es wohl zu langweilig geworden – mindestens für mich, aber mit Sicherheit dann auch für euch. So einen Text wollt ihr nicht von mir lesen – glaubt mir. 😉

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: