Arno Boldt

Nächtliches Sehnen / Die schlaffen Arme des Schlafes

Müdigkeit verbrennt mir hitzig jenen Kopf,
der hängend die Alaune streifte.
Corgan brach sich ins Gehör und reifte. –

Zugeschnürt ist mir der weite Kropf,
dass mir der schwere Klumpen bis zum Halse schlägt.
Der Gang geprüft, doch reichlich wankend;

Sehnsuchtsvoll mich selbst vor mir einschrankend,
dass die Nacht sie diesmal ruhig trägt.

Die Müdigkeit umwebt mir nun den wachen Geist:
Die Stunden schleichen leiser und flüstern mir mit heis’rer
Laune zu: „Der Tag beginnt so meist.“

Billy Corgan – in the arms of sleep

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: