Arno Boldt

Re: Strand vakant

Deine Lyrik treibt mir bittre Zungen
in mein Maul. Es wär geschönt zu sagen,
diese miese Leere ist misslungen.

Überhöre doch des Strandes wirre Klagen!
Strafe nicht mit dem, was du dir abgerungen;
fehle da, wo andre weitaus besser lagen.

Denn wenn die Flut die Ebbe schäumend scheucht,
zerbirst dein Strandgut der Gefühle Stück
für Stück, solang es nicht noch keuchend kreucht.

Der Leser bleibt – mit Glück – zuerst zurück.

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: